Jahresbericht 2020

Jahresbericht 2020

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG

Themen des Jahres

Zurück zu unseren Wurzeln: Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz

Mitte Dezember 2020 war es soweit: Unser Verwaltungssitz in der Dudenstraße 8 in Bad Hersfeld war nach der Kernsanierung fertiggestellt und die Mitarbeiter konnten zurück in ihr vertrautes Domizil ziehen. Im Zuge der Modernisierungsarbeiten wurde das denkmalgeschützte Gebäude, dessen Sanierung dringend notwendig war, seit November 2019 umfassend umgebaut. Nun erstrahlt alles in neuem Glanz und ist auf technisch höchstem Niveau.

Mit dem Wiedereinzug entsteht für uns als Genossenschaftsbank, deren Wurzeln zu dem historischen Gebäude sich bis zur Grundsteinlegung am 19.04.1929 zurückverfolgen lassen, ein deutlicher Mehrwert: Durch die Schaffung neuer Raumkapazitäten können verschiedene Abteilungen wieder näher zusammenrücken. So werden künftig Vorstand, Führungskräfte und zentrale Abteilungen gemeinsam Platz unter einem Dach finden und ihre produktive Zusammenarbeit dank neuer digitaler Ausstattung weiter optimieren. Neben der Unterbringung unserer Geschäftsführung und der Bereichsleitungen hat eine Vielzahl von Fachabteilungen ihren Sitz in der Dudenstraße 8 und profitiert von einer maximalen Verbesserung der Kommunikation und Effizienz.

Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz

Unsere Fachabteilungen arbeiten fortan in lichtdurchfluteten Räumlichkeiten, die alle modernen Formen des Arbeitens in einem papierlosen Büro ermöglichen: So gibt es unter anderem keine Festnetztelefone mehr, sondern Headsets, die über PCs und Laptops funktionieren, sowie ergonomische Büromöbel für die Mitarbeiter. Die Ausstattung sämtlicher Besprechungszimmer mit modernster Videokommunikationstechnik ermöglicht dabei auch die standortübergreifende Zusammenarbeit ohne gleichzeitige Präsenz – und das nicht nur zu Corona-Zeiten.

Einzelbüros gehören bei uns somit der Vergangenheit an. Stattdessen gibt es viele offene und verglaste Bereiche, flexible Arbeitsplätze, die nicht fest zugeordnet sind, mehrere unterschiedlich große Besprechungsräume sowie einen großen Sozial- und Aufenthaltsraum, der gleichzeitig auch als Eventraum dienen kann. Die CO2-neutrale LED-Technik für die Beleuchtung sorgt zusätzlich für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Und auch das Thema Nachhaltigkeit wird großgeschrieben: eine grundlegende Erneuerung der Heizungs- und Lüftungstechnik trägt beispielsweise maßgeblich zur deutlichen Energieund somit CO2-Einsparung bei. Weiterhin ressourcenschonend ist unser Ziel des papierlosen Büros.

Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz

„Wir setzen mit unseren neuen innovativen Arbeitsplätzen, die gleichzeitig auch mobiles Arbeiten möglich machen, auf eine gut funktionierende digitale und schnelle Kommunikation innerhalb der Teams und mit allen Standorten unserer Bank. Zusätzlich bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit von Homeoffice-Arbeitsplätzen und damit eine Chance auf familienfreundliches Arbeiten.“

Thomas Balk

Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz
Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz
Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz
Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz
Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz
Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz

Im Erdgeschoss gibt es nun einen ausgedehnten, komplett barrierefreien Bereich, in dem zukünftig unsere Kundenveranstaltungen mit bis zu 200 Teilnehmern durchgeführt werden können. Sowohl dieser als auch der begrünte Innenhof können von unseren Mitarbeitern und Kunden genutzt werden. Besonders innovativ im neuen Verwaltungssitz ist der Green Room: hiermit setzen wir auf modernste Videotechnik für unsere interne und externe Kommunikation. So können etwa Mitarbeiterinfos und Videos ganz eigenständig produziert werden.

Auch unsere Kunden wird die neugestaltete, zukunftsgerichtete SB-Filiale sicher erfreuen: im Foyer des Erdgeschosses erwartet sie ein modernisierter SB-Bereich, in dem sich viele Bankgeschäfte in ansprechender Umgebung realisieren lassen. Dass wir zusätzlich in neue Technik investiert haben, beweist der Videoservice-Raum, dank dem Kunden werktags von 8 bis 18 Uhr mit einem unserer Berater von Angesicht zu Angesicht sprechen können – auch, wenn dieser gar nicht unmittelbar anwesend ist. Ein einfacher Knopfdruck genügt und der Berater steht für ein individuelles, persönliches Gespräch zur Verfügung.

Verwaltungssitz erstrahlt in neuem Glanz

Nachdem bereits die meisten Filialen modernisiert wurden und diese auch erhalten bleiben sollen, ist die Kernsanierung der Dudenstraße 8, deren Planung durch das Bad Hersfelder Architekturbüro Dorbritz erfolgte und durch regionale Handwerksbetriebe erfolgreich umgesetzt wurde, für uns ein weiteres klares und zukunftsgerichtetes Bekenntnis zur Region und zum Standort Bad Hersfeld. Die Bauleitung des Umbaus und der Modernisierung des denkmalgeschützten Gebäudes verantwortete die BAVARIA Bauprojekt GmbH & Co. KG unter der Leitung von Dipl. Ing. (FH) Architekt Alexander Kutschke. Dank restaurierter Außenfassade behält die Dudenstraße 8 ihren vertrauten historischen Charme in bester Bad Hersfelder Innenstadtlage.

Auch wenn wegen der Corona-Situation leider weder die offizielle Einweihungsfeier noch der geplante Tag der offenen Tür stattfinden konnten, ist unsere Freude über den sanierten Verwaltungssitz groß. „Im Jahr der Grundsteinlegung der Dudenstraße 8 begann die Weltwirtschaftskrise, bei unserer Modernisierung dominiert nun die Coronapandemie das Geschehen – nichtsdestotrotz sind wir aufgrund unserer strategischen Ausrichtung optimistisch und blicken getreu unserem Motto „Morgen kann kommen“ positiv in die Zukunft“, sagt Vorstandsmitglied Hartmut Apel.


Morgen kann kommen – unsere neue Werbekampagne

Morgen kann kommen

Alles spricht von Corona – einem Virus, der die Welt seit letztem Jahr in Atem hält. Ist es dann gut, ausgerechnet in so einer Zeit eine neue Werbekampagne zu starten? Und ob! Denn die neue Werbekampagne hat eine zentrale Aussage: Zuversicht – und die kann man gerade in so einer Zeit gebrauchen.

Aber blicken wir zunächst zurück in das Jahr 2009. Wir starteten mit unserer Antriebskampagne und lagen mit dieser authentischen Kommunikation am Puls der Zeit. Persönliche Wünsche und Ziele, Selbstverwirklichung und Einmaligkeit bestimmten das Denken der Menschen und damit auch ihre Anforderungen an eine moderne Bank. Unsere Kampagne „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.“ war damals ein voller Erfolg.

2020 – elf Jahre später – hat sich die Welt und mit ihr die Gesellschaft verändert. Viele Menschen legen wieder großen Wert auf die Gemeinschaft, ob in Vereinen oder in digitalen Netzwerken, und suchen nach sinnhaften und bewussten Wegen, um ihre persönliche aber auch eine gesamtgesellschaftliche Zukunft zu gestalten. Sie engagieren sich für Klima und Umwelt, achten auf Nachhaltigkeit und Regionalität und leben damit genau das, was die Volksbanken Raiffeisenbanken seit ihrer Gründung verkörpern: die genossenschaftliche Idee „Einer für alle, alle für einen“, die die tägliche Arbeit bis heute prägt.

Mit der neuen starken Kampagne greifen wir aktuell gesellschaftlich relevante Themen und die deutlich erkennbare Renaissance von Werten in der Bevölkerung auf und unterstreichen, dass diese schon seit ihrer Gründung zum Wertekanon der Volksbanken Raiffeisenbanken gehören. Genau das wollen wir unseren Mitgliedern und Kunden zeigen: dass wir genauso denken und fühlen wie sie, dass wir ihre Wertvorstellungen teilen und dass wir der richtige Partner für die Zukunft sind: eine moderne Bank mit Tradition.

Wir sind die modernste Bank Deutschlands. Die modernste Bank Deutschlands? Das wundert Sie? Auf der einen Seite haben wir moderne Tools (digitale Karten, Giropay, Apps etc.) – aber diese modernen Tools haben alle anderen Banken auch. Auf der anderen Seite haben wir aber auch moderne Werte: Transparenz, regionales Engagement, Mitbestimmung, Vertrauen, Verantwortung, Nähe und Bodenständigkeit. Genau diese hochaktuellen Werte vertreten wir als VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG in der Region, in der wir uns darüber hinaus auch gesellschaftlich engagieren. Das hat so keine andere Bank. Deshalb sind wir die modernste Bank, weil wir die zwei Welten zusammenbringen und damit die Bedürfnisse der modernen Gesellschaft beantworten.

Unser Versprechen an unsere Mitglieder und Kunden lautet: Wir sind „Die Bank der Zuversicht“ – denn aufgrund unserer Werte, unserer Organisationsstruktur und unserer Tradition sorgen wir dafür, dass Kunde, Mitglied und Bank gemeinsam zuversichtlich nach vorne und in die Zukunft schauen können.

„Morgen kann kommen – Wir machen den Weg frei“

Morgen kann kommen
Morgen kann kommen
Morgen kann kommen
Morgen kann kommen
Morgen kann kommen
Morgen kann kommen

Per Knopfdruck zum Kundenberater: unser Videoservice mit persönlichem Mehrwert

In jeder Kommune präsent zu sein, leisten sich wegen der seit Jahren für die Bankenwelt schwierigen Rahmenbedingungen und dem enormen Kostendruck nur noch wenige Banken. Weil wir jedoch von der Wichtigkeit unseres Serviceangebotes vor Ort und der persönlichen Nähe zu unseren Kunden überzeugt sind, findet bei uns kein Filialsterben statt, sondern wir gehen ganz bewusst einen anderen Weg: unsere Standorte konnten wir alle erhalten. Und mehr noch, wir haben unser Serviceangebot vor Ort sogar noch weiter ausgebaut, unsere Filialen neu gestaltet und zukunftsgerichtet in neue Technik investiert.

Begonnen wurde 2017 an kleineren Filialstandorten, moderne Videoservice-Räume einzurichten. Hier können seitdem unsere Kunden werktags von 8 bis 18 Uhr mit einem Berater der VR-Direkt von Angesicht zu Angesicht sprechen – auch dann, wenn dieser gar nicht unmittelbar in der Filiale anwesend ist. Ein einfacher Knopfdruck genügt, und der VR-Bankverein-Serviceberater steht für ein individuelles, persönliches Gespräch zur Verfügung. Denn auch wenn die am häufigsten besuchte Filiale inzwischen unsere Website ist, weil das Online-Banking komfortabel, sicher und rund um die Uhr von nahezu jedem Ort der Welt möglich ist, so gibt es auch Kunden, die das traditionelle Bankgeschäft mit einem Kundenberater vor Ort bevorzugen. Und auch diejenigen, die sich häufig für das Online-Banking entscheiden, haben zusätzlich die Möglichkeit, in der gewohnten Filialumgebung ihre Anliegen vertraulich und persönlich mit einem Serviceberater zu besprechen – ohne zuvor einen Termin in einer Filiale vereinbaren zu müssen.

Doch wie funktioniert das genau? Ist die Bedienung nicht umständlich und fühlt es sich nicht fremd an, über einen Bildschirm zu kommunizieren? Keineswegs, wie bereits die Premiere des Videoservice eindrucksvoll bewies: Selbst Kunden, die keinerlei Erfahrung mit moderner Technik haben, waren auf Anhieb von der Einfachheit, der Diskretion und dem großen Komfort des Videoservice angetan. Nach Betreten des Raumes genügt ein einfacher Knopfdruck und es wird eine Verbindung zu einem Berater hergestellt. Nun lassen sich im Vieraugengespräch mit dem Berater viele Bankgeschäfte erledigen, sämtliche Angelegenheiten klären und es können sogar direkt Unterschriften geleistet werden – und das per sicherer Videokonferenz in Full-HD-Auflösung und hochwertiger Tonqualität. „Wir haben mit dem Videoservice allerbeste Erfahrungen gemacht“, sagt VR-Bankverein Bereichsleiter Oliver Schöbel. So konnten zum Beispiel die Servicezeiten der Filialen zusätzlich zu der persönlichen Beratung vor Ort erweitert werden – auch das entgegen dem allgemeinen Trend in der Branche. Und sollte es einmal zu Wartezeiten kommen, steht in einigen der Videoservice-Filialen ein kleiner Lounge-Bereich bereit, in dem sich Mitglieder und Kunden mit Kaffee oder Kaltgetränken versorgen können.

Videoservice

Für uns bedeutet dies, dass wir unseren Kunden mit der innovativen Technik Service auf höchstem Niveau anbieten können. Das Terminal besteht aus einer Videokonferenz-, einer Digital-Signage-Lösung und einem PenPad für digitale Unterschriften. Die Authentifizierung per Ausweis sowie der Austausch und das Teilen von Dokumenten gelingt problemlos dank der praktikablen, leicht zu bedienenden Dokumentenkamera, sodass auch komplexere Bankvorgänge bearbeitet werden können. Hat ein Kunde eine sehr spezifische Frage, kann unser Berater für jedes Thema bei Bedarf direkt einen Termin beim gewünschten Spezialisten vereinbaren. Kundennähe und Vertrauen sind so in Anbetracht der persönlichen Betreuung bei der Videokonferenz weiterhin gewährleistet – und das selbst in den aktuellen Corona-Zeiten, denn alles läuft kontaktlos und dennoch persönlich.

Uns bietet das eine Möglichkeit, den Anforderungen des sich stets wandelnden Marktumfeldes in einer immer digitaler werdenden Welt bestmöglich begegnen zu können, unsere Präsenz in der Fläche zu erhalten, um auch mit dieser Teilstrategie einen Beitrag für unsere Zukunftsfähigkeit zu leisten und die Bankenlandschaft von morgen selbstbestimmt mitgestalten zu können. Auch VR-Bankverein Vorstandsmitglied Thomas Balk zeigt sich sehr zufrieden: „Als Genossenschaftsbank haben wir unseren Mitgliedern und Kunden versprochen, keine Filialen zu schließen. Und dieses Versprechen halten wir und bauen den Service vor Ort sogar noch aus. Diesen Weg werden wir weitergehen und unsere Position bei technischen Innovationen mit persönlichem Mehrwert ausbauen.“


VR-Regionale Investitionen - weiter auf Erfolgskurs

Mit aktuell 23 Projekten in Planung und Bau sowie 44 Objekten im eigenen Immobilienportfolio ist das in 2016 eingeführte Geschäftsfeld VR-Regionale Investitionen mittlerweile auf ein Bestandsvolumen im dreistelligen Millionenbereich angewachsen und befindet sich weiter auf Erfolgskurs.

Durch die Kompetenz und Erfahrung als Projektentwickler und Bauträger umfangreicher Immobilienprojekte tragen wir wesentlich zu einer wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung bei.

Der Aufbau einer hochwertigen, verlässlichen und nachhaltigen Infrastruktur ist für uns unabdingbar, um die wirtschaftliche Entwicklung und das menschliche Wohlergehen in unserer Region zu sichern und zu unterstützen. Um unserer Verantwortung im Hinblick auf künftige Generationen in besonderem Maße gerecht zu werden, achten wir auf neueste Technik, verzichten nach Möglichkeit auf fossile Rohstoffe und setzen regenerative, also nachwachsende Rohstoffe, im Rahmen des Green-Building-Standards ein.

Neben barrierefreiem, energetisch hochwertigem, modernem Wohnraum projektieren und errichten wir durch unsere Tochter, die VR-Immobilienentwicklung GmbH, außerdem moderne Logistik-, Einzelhandels-, Büro- und Geschäftsgebäude an markanten Wirtschaftsknotenpunkten unserer Region. Erstklassige und repräsentative Lagen, variantenreiche Grundrisse und eine exklusive Markenausstattung garantieren eine optimale Arbeitsatmosphäre für Unternehmen, das passende Wohnambiente zur Eigennutzung oder eine wertstabile Investition in die Zukunft.

Rückblick 2020

Übergabe Hilti Firmengebäude

Übergabe Hilti Firmengebäude
Bebra April 2020

Haus „Nora“

Fertigstellung Haus „Nora“
Bebra April 2020

Übergabe REWE-Markt

Übergabe REWE-Markt
Bad Hersfeld Juni 2020

Haus „Stresemannallee“

Fertigstellung Haus „Stresemannallee“
Bad Hersfeld Dezember 2020

Unser Geschäftsfeld VR-Regionale Investitionen setzt neue wirtschaftliche Impulse und stärkt die Region. Durch die VR-Immobilien & Service GmbH wird das hauseigene Immobilienportfolio verwaltet und betreut. Es wurden und werden neue Arbeitsplätze geschaffen und ein aktiver Beitrag zur heimischen Infrastruktur- und Stadtentwicklung geleistet. Die enge Zusammenarbeit und Auftragsvergabe an ortsansässige Unternehmen garantiert den Erhalt der Wertschöpfungskette im Geschäftsgebiet und trägt zur Stärkung der Wirtschaftskraft bei.

Wohnanlage Lullusstraße 6, 36251 Bad Hersfeld

Sanierung – Wohnanlage

Lullusstraße 6, 36251 Bad Hersfeld

Wohnungssanierung: in 2020
Fertigstellung: Ende 2021 / Anfang 2022
Wohnanlage mit 8 Wohnungen. 6 Wohnungen wurden im Rahmen des  Denkmalschutzes saniert. Fassade, Dach und Außenanlagen werden bis Ende 2021 / Anfang 2022 saniert.

Umbau – ehem. VR-Bankverein- Filiale zur Pflegeeinrichtung

Umbau – ehem. VR-Bankverein- Filiale zur Pflegeeinrichtung

Hersfelder Straße 13, 36286 Neuenstein-Raboldshausen

Umbaubeginn: 2. Quartal 2021
Fertigstellung: 2. Quartal 2022
Betrieben wird die Pflegeeinrichtung von der Lanos Care GmbH.

Projektentwicklung – ehemalige Ford-Autozentrale

Projektentwicklung – ehemalige Ford-Autozentrale

Konrad-Zuse-Straße 1 – 7, 36251 Bad Hersfeld

Immobilienerwerb: Ende Oktober 2020
Grundstück mit sehr guter Verkehrsanbindung und hoher Visibilität. Aktuell in Prüfung für eine langfristige, zukunftsorientierte Projektentwicklung.
Im Übergang wird das Grundstück durch die Logistik-Firma Lobo Trans und das Autohaus Kirschstein genutzt.

Neubau – VR-Serviced Apartments

Neubau – VR-Serviced Apartments

Wilhelmstraße 69, 99834 Gerstungen

Baubeginn: März 2021
Grundsteinlegung: Juli 2021
Fertigstellung: Juli 2022
Das Geschäftshaus besteht aus einem VR-Serviced Apartment, einer Bankfiliale und weiteren Gewerbeeinheiten. Alle 26 Doppelzimmer werden barrierefrei, einige zudem rollstuhlgerecht errichtet. Ein kontaktloser Check-in ist 24/7 am Automaten vor Ort oder über das eigene Smartphone möglich.


Jahresrückblick

12. Januar – K-Club Frühjahrsstaffel

 K-Club Frühjahrsstaffel

Pünktlich am 12.01.2020 startete unser Kino-Frühjahr exklusiv für unsere kleinen K-Club-Mitglieder. Mit tollen Filmen begeisterten wir unsere VR-Youngsters zum Start der Saison gab es eine Tüte Popcorn gratis.

Im März – Übungstür an die Freiwillige Feuerwehr Bebra -Kernstadt- übergeben

 Übungstür an die Freiwillige Feuerwehr Bebra -Kernstadt- übergeben

Wir freuen uns, dass wir die Freiwillige Feuerwehr Bebra -Kernstadt- mit einer neuen Übungstür ausstatten durften. So können bereits im Vorfeld, aufgrund zahlreicher Funktionen der Übungstür, realitätsnah verschiedene Szenarien der gewaltsamen Türöffnung trainiert werden.

Im Mai – VR-Autokino in Rotenburg a. d. Fulda, Bebra und Bad Hersfeld

VR-Autokino

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie wollten wir den Menschen in der Region Spaß und Abwechslung bieten. Zusammen mit unserer Tochter-GmbH, der VR-Immobilien & Service GmbH, und der Sportagentur Speed Marketing führten wir eine Autokino-Reihe mit Filmen aus unterschiedlichen Genres durch.

30. Juni – Übergabe REWE-Markt

Übergabe REWE-Markt

Nach gerade mal einem Jahr Bauzeit fand am 30.06.2020 die symbolische Übergabe des neuen REWE-Marktes in der Erfurter Straße 21 in Bad Hersfeld statt. Der nach dem Green-Building-Konzept erbaute Supermarkt bietet auf einer Fläche von ca. 1.200 m² Food- und Non-Food-Produkte an.

08. Juli – Richtfest Verwaltungssitz – Dudenstraße 8

Richtfest Verwaltungssitz

Neun Monate nach Baubeginn konnten wir am 08.07.2020 das Richtfest für den Verwaltungssitz der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG in der Dudenstraße 8 feiern. Durch die Schaffung neuer Raumkapazitäten werden Abteilungen wieder näher zusammenrücken. Auch der Vorstand und die Führungskräfte werden wieder Platz unter einem Dach finden.

Im Oktober – Beste VR-FördermittelBank

Beste VR-FördermittelBank

Unser Engagement bei der Vermittlung von Fördermitteln wurde auch 2020 wieder von der DZ Bank AG honoriert. Bereits zum vierten Mal sind wir bei der Vermittlung von zinsgünstigen öffentlichen Fördermitteln für unsere Mitglieder und Kunden absolute Spitze.

Im November – VR-VereinsFörderung

VR-VereinsFörderung

178 engagierte Vereine aus der Region beteiligten sich wieder mit innovativen Projekten an der VR-VereinsFörderung. Insgesamt konnten wir 138.300 EUR aus den Mitteln des VR-Gewinnsparverein Hessen-Thüringen e. V. verteilen, wobei kein Verein leer ausging.

19. November – Generalbevollmächtigung Michaela Ulm

Generalbevollmächtigung Michaela Ulm

Am 19.11.2020 wurde Michaela Ulm von Vorstand und Aufsichtsrat zur Generalbevollmächtigten ernannt. Damit wird die Führung der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG weiter verstärkt. Seit vielen Jahren ist sie in unserer Führungsebene tätig und verantwortet als Bereichsleiterin VR-Persönlich ein strategisch wichtiges Geschäftsfeld. Durch die erteilte Generalvollmacht erweitert sich ihre bereits bestehende Prokura auf alle Geschäfte der VR-Bankverein eG.

7. Dezember – Online-Vertreterversammlung

Online-Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG fand aufgrund der Corona-Pandemie am 07.12.2020 zum ersten Mal online statt und präsentierte eine erfreuliche Bilanz. Die Vertreterinnen und Vertreter stellten einstimmig den Jahresabschluss fest und erteilten Vorstand und Aufsichtsrat online die Entlastung.

10. Dezember – „Angebote der Region“ geht online

Angebote der Region

Unser neuer Online-Marktplatz Angebote-der-Region.de ging am 10.12.2020 online! Das Portal „Angebote der Region“ ist ein attraktives und lebendiges Portal für den gesamten Landkreis und führt Endverbraucher und Firmen zusammen. Firmen der Region bieten ihre Produkte und Dienstleistungen an, Verbraucher suchen sich aus den Angeboten das Passende heraus. Aus der Region für die Region.

Mehr zu „Angebote der Region

12. Dezember – 140 Jahre VR-Bankverein

140 Jahre VR-Bankverein

Auf sage und schreibe 140 Jahre stolze Unternehmensgeschichte blickten wir am 12.12.2020 zurück. Denn exakt am 12. Dezember 1880 wurde in der Gemeinde Solz der Solzer Darlehenskassenverein nach Raiffeisen’scher Tradition gegründet. Damit wurde bereits vor 140 Jahren der Grundstein für die heutige VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG gelegt.


Firmenkundenportrait – regionale Traditionsfleischerei unter neuer Leitung

Im Jahr 1959 wurde die Fleischerei Roth von Maria-Gertrude und Wilhelm Roth in Oberaula mit einer Verkaufsstelle und damals noch angeschlossener Landwirtschaft gegründet. Das erste Fleischerfachgeschäft wurde vom Ehepaar Roth 1971 in der Dreherstraße, in Bad Hersfeld eröffnet. 1989 folgte ein Generationenwechsel im Familienbetrieb. Der Sohn Wilfried Roth übernahm nach abgeschlossener Meisterprüfung den Betrieb und führte diesen bis 2019 weiter. Während dieser Zeit wurde 1990 in den Neubau eines Schlachthauses investiert, der Umbau der bestehenden Produktionsräume zu einem modernen Betrieb mit EG-Zulassung vorangetrieben und die Filialstruktur ausgebaut. Heute betreibt die Fleischerei Roth sieben Filialen in den Landkreisen Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg.

Fleischerei Roth
Fleischerei Roth

Anfang 2019 entschied sich Wilfried Roth, den Betrieb an einen Nachfolger abzugeben, der den Betrieb und die Fleischerei in seinem Sinne weiterführt. Wilfried Roth entschloss sich, den Familienbetrieb am 01.10.2019 an seinen langjährigen Mitarbeiter Jens Allendorf zu übergeben und dadurch den Fortbestand des Traditionsunternehmens zu sichern.

„In der 3. Generation fühlen wir uns nach wie vor der Tradition des Handwerks verpflichtet. Bei der Herstellung unserer Fleisch- und Wurstspezialitäten in unseren eigenen Produktionsräumen stehen seit jeher die Qualität und die Kundenwünsche an erster Stelle.“

Jens Allendorf

Das Fleischerhandwerk hatte in den letzten Jahren durch Lebensmittelskandale oder durch Tierseuchen immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Auch ist es für viele Betriebe schwer, einen Nachfolger zu finden, wodurch sich die Anzahl der Metzgereibetriebe in den letzten 20 Jahren fast halbiert hat. Das konnte die Fleischerei Roth mit ihrem neuen Inhaber Jens Allendorf erfolgreich umgehen. Auch für den Nachwuchs im Fleischereiberuf wird bei Roth gesorgt – so werden Ausbildungsplätze als Fleischer und auch als Fleischereifachverkäufer/-in angeboten.

Nach der Entscheidung, die Firma zu übernehmen, war es Jens Allendorf sehr wichtig, dass alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, deren Arbeitskollege er die letzten 20 Jahre war, auch weiterhin diesen Weg mit ihm gemeinsam gehen. Denn ohne ein verlässliches und motiviertes Team ist es nicht möglich, ein Unternehmen erfolgreich zu führen.

Um den Kauf der Fleischerei realisieren zu können, war die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG für Jens Allendorf der erste Ansprechpartner, zu der auch schon Wilfried Roth seit über 30 Jahren eine verlässliche und vertrauensvolle Geschäftsbeziehung führte. „Es war mir wichtig, einen kompetenten Partner für die Finanzierung zu finden. Mit der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG ist es gelungen, einen sicheren, seriösen und regionalen Partner zu gewinnen. Ich bin mir sicher, mit ihr auch für zukünftige Projekte stets die richtigen Lösungen zu finden, um weitere Vorhaben realisieren zu können“, so Jens Allendorf.

Mit erfolgreicher Neuzulassung als EG-Betrieb möchte Jens Allendorf bestehende Strukturen erhalten und kurzfristig die vorhandenen Filialen modernisieren, um auch der in den letzten Jahren gestiegenen Nachfrage nach verzehrfertigen Snacks und Speisen nachzukommen.

Die Voraussetzung, um gute Produkte herzustellen, ist die Versorgung mit guten Rohstoffen. Dieses gelingt durch eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit regionalen Landwirten, wobei die Regionalität und der Tierschutz (z. B. kurze Transportwege und ausreichend Platz für die Tiere) eine tragende Rolle spielen. Für die Fleischerei Roth sind das entscheidende Punkte, um gute und ehrliche Produkte herzustellen. Das Ganze wird durch die eigene Hausschlachtung abgerundet. Die Fleischerei Roth besitzt das Privileg noch selbst schlachten zu dürfen. In der Produktionsstätte in Oberaula arbeiten heute elf Fleischer, ein Koch und eine weitere Küchenangestellte. In den sieben Filialen sind ca. 60 Fleischereifachverkäuferinnen in Voll- und Teilzeit angestellt.