Grundsteinlegung in Bebra

VR-Bankverein investiert ca. 9 Millionen in neuen Logistik-Standort Bebra

Mit dem neuen Lager- und Logistikcenter für ein weltweit tätiges Unternehmen setzt die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG ihre regionalen Investitionen weiter fort.
Zur Erstverwendung als Erweiterungsgebäude für die künftige weltweite Ersatzteilversorgung eines international führenden Partners für Profis am Bau errichtet die Genossenschaftsbank ein rund 4.500 Quadratmeter großes Distributions- und Verwaltungsgebäude im Industriegebiet West in Bebra.

Grundsteinlegung in Bebra
v. l.: Bauleiter Roland Dostler (Helmut Beisheim GmbH & Co. KG), Michael Kubicek (VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG), Marcus Weber (Helmut Beisheim GmbH & Co. KG), Generalübernehmer Eberhard Unger, Armin Purkel (Team Planquadrat GmbH), Bürgermeister der Stadt Bebra Uwe Hassl, Kai Kowalske (Vollack GmbH & Co. KG), Thomas Balk und Hartmut Apel (Vorstandsmitglieder der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG) und Martin Funk (Freiwillige Feuerwehr Bebra)

 „Wir freuen uns sehr, mit dieser Baumaßnahme einmal mehr einen Beitrag zur Förderung der heimischen Wirtschaft zu leisten. Dieses Bauvorhaben ist nicht das erste ‚Regionale Investitionsprojekt‘ für uns, aber es ist ein ganz Besonderes. Mit diesem Spezialbau setzen wir einmal mehr ein Zeichen des Vertrauens in die Region und leisten so einen weiteren nennenswerten Beitrag zur Entwicklung und Attraktivität der Stadt Bebra sowie des Arbeitsplatzangebotes“, sagte Thomas Balk, Vorstandsmitglied der VR-Bankverein.

„Wir sind stolz darauf, dass wir für einen Qualitätsanbieter von Weltruf dieses Vorhaben umsetzen dürfen. Im Ergebnis kommt unser Engagement nicht nur unseren Mitgliedern und Kunden zugute, sondern sorgt auch für Aufträge im Bauhaupt- und Nebengewerbe, von denen unsere Firmenkunden profitieren“, betont Hartmut Apel, Vorstandsmitglied der VR-Bankverein.

Bebras Bürgermeister Uwe Hassl freute sich sehr über die Grundsteinlegung in seiner Stadt. Er wünschte dem Neubau einen unfallfreien Verlauf und dem zukünftigen Mieter weiterhin eine gute und stabile Auftragslage. „Wir sind stolz darauf, einen so renommierten Arbeitgeber in unserer Stadt zu haben und freuen uns, dass der Standort durch die weltweite Versorgung von Ersatzteilen von Bebra aus aufgewertet wird.“

Als Generalübernehmer richtete Eberhard Unger von der Kurhessen Gewerbebau GmbH die besten Wünsche an den Bauherren. „Auf rund 17.000 Quadratmeter Grundstücksfläche wird die Baumaßnahme realisiert, die Bausumme ist mit ca. 9 Millionen Euro veranschlagt Wenn uns der Wettergott hold ist, wird das Gebäude in neun Monaten bezugsfertig sein“, erklärte Eberhard Unger und lobte die hervorragende Arbeit des verantwortlichen Architekten Armin Purkl vom Bebraer Team Planquadrat.

Grundsteinlegung in Bebra - Entwurf