Bilanzpressekonferenz

Unter einem Dach weiter auf Erfolgskurs

Durchweg zufriedene Gesichter gab es bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2017 der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG.

„In einem immer schwierigeren Marktumfeld treffen wir mit unserer Ausrichtung als leistungsfähige, regionale und transparente Genossenschaftsbank mit neuen Geschäftsfeldern ganz offensichtlich den Nerv unserer Kunden“, eröffneten die Vorstandsmitglieder Hartmut Apel, Thomas Balk, Hans-Georg Germeroth und Wilfried Stolz die Bilanzpressekonferenz, in der sie teilweise deutliche Zuwächse in allen Bereichen verkünden konnten. Keine Selbstverständlichkeit, denn seit Jahren ist das Bankgeschäft durch die anhaltende Niedrigzinsphase und die immer weiter ausufernde  regulatorik gekennzeichnet.

In diesem Umfeld behauptete sich die VR-Bankverein eG auch im ersten Jahr nach ihrer Fusion prächtig. Die Bilanzsumme wuchs von 855 auf 871 Mio. Euro, das betreute Gesamtkundenvolumen stieg trotz anhaltend niedriger Zinsen um mehr als 70 Mio. auf 1,79 Milliarden Euro an. Der gute Geschäftsverlauf drückt sich auch im Zinsergebnis von 18,5 Mio. Euro sowie in dem um knapp fünf Prozent auf 487,5 Mio. Euro angewachsenen Forderungen an Kunden und einem Provisionsergebnis von fast 7,5 Mio. Euro aus.

„Wir alle leben dort, wo wir arbeiten“, nennt Vorstandsmitglied Thomas Balk eine Erklärung des Erfolgs. „Sicher ist das einer der Faktoren, der uns eine besondere Glaubwürdigkeit verleiht. Zudem sind unsere Kundennähe und unser Verständnis für die Belange der Region sicher ausgeprägter als bei anderen Banken. Wir glauben an die Stärken in unserer Region“, so Balk weiter.

So wurde die VR-Bankverein eG 2017 zum wiederholten Mal Sieger im Bankentest der Zeitungsgruppe „DIE WELT“ in den Kategorien „Beratung Privatkunden“ und „Beratung Geschäftskunden“. Darüber hinaus erhielt sie im etablierten Bankentest „Beste Bank vor Ort“, dem ehemaligen CityContest, die Auszeichnung als Beste Bank in Bad Hersfeld. „Diese Auszeichnungen sind eine weitere Anerkennung dafür, dass wir konsequent in die Weiterbildung unserer Berater und in die Qualität all unserer Geschäftsabläufe investiert haben“, ist sich Hans-Georg Germeroth sicher.

Für Thomas Balk und seine Vorstandskollegen ist dies die Bestätigung des Kurses, den die größte Genossenschaftsbank des Landkreises Hersfeld-Rotenburg seit einigen Jahren eingeschlagen hat. „Im Mittelpunkt unseres Kerngeschäfts steht weiterhin die „Klassische Bank“ für Privat- und Firmenkunden. Daneben steht die „Digitale Bank“ unter dem Label VR-Direkt für alle Kunden, die moderne Zugangswege zur Bank suchen, bereit. Ergänzt wird das Kernbankgeschäft um das Geschäftsfeld „VR-Regionale Investitionen“ und der Unternehmenstochter, der „VR-Immobilien & Service GmbH“. Beide trugen maßgeblich mit zum positiven Ergebnis bei.

„Gemeinsam konnten wir unser Betriebsergebnis 2017 mit 6,3 Mio. Euro auf nahezu gleichem Niveau halten - und das unter dem besonderen Effekt der einmaligen fusionsbedingten Belastungen. Dieses Ergebnis ermöglicht uns wieder eine Dividende in Höhe von 4 % auf der Vertreterversammlung im Juni vorzuschlagen“, so Balk.

Bilanzpressekonferenz

Regionale Investitionen und VR-Immobilien & Service GmbH

„Waren es im Jahr 2016 bereits stolze 1,066 Mio. Euro Auftragsvolumen, die die Bank an die heimische Wirtschaft vergeben hat, so hat sich diese Summe bereits ein Jahr später vervielfacht“, betont Hartmut Apel. „2017 wurden Beträge im Wert von 13,606 Mio. Euro unter anderem als Aufträge im heimischen Bauhaupt- und Nebengewerbe platziert. Prominenteste Baumaßnahme ist der neue Sitz der Firma Verifone im Schilde-Park Bad Hersfeld. Auch mit diesen Aufträgen sorgen wir unter anderem auch für eine nachhaltige Entwicklung in der Region“.

Sein Kollege Thomas Balk ergänzt: „Die Grundsteinlegung für ein Wohnheim für Menschen mit Beeinträchtigung, dass die Sozialen Förderstätten Bebra anmieten werden, ist bereits erfolgt. Die Grundsteinlegung für ein weiteres prominentes Neubauprojekt, das Wohn- und Geschäftshaus „Franz 52“ in der Nürnberger Straße in Bebra, steht unmittelbar bevor.

In Rotenburg ist der Neubau des REWE-Marktes in der Kasseler Straße bereits soweit fortgeschritten, so dass im Frühsommer die Eröffnung geplant ist. Ein kombiniertes Geschäftshaus entsteht in Neuenstein, in das ein Boarding-House mit 20 Gästezimmern, einer Bäckerei und einer neuen Filiale der VR-Bankverein einziehen werden. Weitere Projekte sind in unserer Region bereits in Planung“.

Ebenfalls als ein Erfolgsmodell hat sich die VR-Immobilien & Service GmbH erwiesen, erklärt Hartmut Apel: „Binnen Jahresfrist stieg die Anzahl der Mitarbeiter in der Unternehmenstochter auf 45 an, die unter anderem ein Portfolio von 1696 Wohneinheiten verwaltet. Zum Leistungsspektrum der außerordentlich marktaktiven Tochter-GmbH gehören weiterhin die Vermittlung von Immobilien, technische Dienstleistungen im Facility Management sowie Dienstleistungen für Unternehmen“. Unter dem Dach der VR-Immobilien & Service GmbH ist zudem die Sparte VREQENZ angesiedelt, die die Bereiche Energieberatung, Digitalisierung und Eventmanagement abdeckt. Daneben vermarktet VREQENZ auch die Werbung auf Displays und LED-Wänden in der Region. „Mit der VRGründerwerkstatt bieten wir Existenzgründern auf dem Weg in die Selbstständigkeit einen echten Mehrwert.“ Apel geht davon aus, dass im Zuge der weiteren Expansion bis zum Ende des Jahrzehnts 80 Mitarbeiter bei der VR-Immobilien & Service GmbH beschäftigt sein werden.

Soziales Engagement der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG

Wilfried Stolz betont: „Wir sind uns unserer besonderen gesellschaftlichen Verantwortung als genossenschaftliche Regionalbank bewusst. Daher gründeten wir bereits im Jahr 2007 den Förderverein VR-Herz und Hand e.V.“. Dieser hat sich insbesondere der Förderung von Kindern und Jugendlichen in der Region verschrieben.

Sowohl die medizinische Versorgung als auch die Betreuung bei Bildung und Erziehung sowie der persönlichen Entwicklung stehen im Fokus. Ein besonderes Augenmerk wirft der Förderverein zudem auf unverschuldet in Not geratene Mitglieder sowie Personen, die durch Straftaten geschädigt wurden.

Hier gewährt der Förderverein VR-Herz und Hand e.V. mit seinen 2634 Mitgliedern unbürokratisch und schnell Hilfe.

In seinem 10. Vereinsjahr seit Bestehen hat der Verein 36 Förderprojekte mit insgesamt 365.242 Euro in der Region unterstützt.

Last – but not least:

Zum Ende der Bilanzpressekonferenz erinnerte Thomas Balk an ein Jubiläum, das in diesem Jahr gefeiert wird: „Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der große Sozialreformer, Gründervater und Namensgeber des genossenschaftlichen Gedankens, wurde vor 200 Jahren, am 30. März 1818, geboren. In diesem Jahr wird es ihm zu Ehren einige Aktionen geben, in denen wir unsere Tradition und die Verpflichtung unseren Mitgliedern gegenüber zum Ausdruck bringen.

Sicher würde Raiffeisen staunen, wenn er sich heute den VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG betrachten könnte. Die Aufgaben des vergangenen Jahres waren herausfordernd, und wir haben sie mit einem überaus motivierten und engagierten Team hervorragend bewältigt. Die Aufgaben der Zukunft werden nicht minder anspruchsvoll. Sie liegen weiterhin in der anhaltenden Niedrigzinsphase, dem veränderten Kundenverhalten und einer immer stärkeren Digitalisierung, der wir uns stellen müssen. Ob Friedrich Wilhelm Raiffeisen das wohl in dem Begriff „Raiffeisen 2.0“ zusammengefasst hätte? Mit unserer Neuausrichtung und der gelungenen Fusion sehen wir uns für die Herausforderungen der Zukunft bestens gewappnet“.

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG in Zahlen:

Bilanz 2017:

870,7 Mio. Euro Bilanzsumme
1.793,0 Mio. Euro Gesamtkundenvolumen
487,5 Mio. Euro Forderungen an Kunden                                              
668,7 Mio. Euro Kundeneinlagen
18,5 Mio. Euro Zinsergebnis
7,4 Mio. Euro Provisionsergebnis
11,5 Mio. Euro Personalaufwand
8,5 Mio. Euro Sachaufwand
6,3 Mio. Euro Betriebsergebnis vor Bewertung

Nachhaltigkeitsbilanz 2017:

3.329.244 Euro Steuerleistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
VR-Bankverein eG
8.881.984 Euro Verfügbare Kaufkraft in der Region durch Gehaltszahlungen
an unsere Mitarbeiter
13.606.130 Euro Arbeitsbeschaffung und verfügbare Kaufkraft durch
Vergabe an die heimische Wirtschaft
132.800 Euro Spenden an soziale, wohlfahrtspflegerische, sportliche und
kulturelle Einrichtungen

VR-Bankverein in Zahlen:

15 Geschäftsstellen
1 Leitungs- und Verwaltungssitz
5 Selbstbedienungs- und Geldautomatenstandorte
23.318 Mitglieder
53.800 Kunden
236 Mitarbeiter der VR-Bankverein eG
2.682.020 Besuche über Website und VR-Banking-App im Jahr
75.026 Anrufe VR-Direkt