Richtfest REWE-Markt in der Erfurter Straße, Bad Hersfeld

Drei Monate nach der Grundsteinlegung: Neuer „grüner“ REWE-Markt nimmt Gestalt an

VR-Bankverein und REWE-Handelsgruppe setzen auf Nachhaltigkeit

Am 24. September war Grundsteinlegung, bereits am 3. Dezember findet das Richtfest statt: Auf der Baustelle für den neuen REWE-Verbrauchermarkt in der Erfurter Straße in Bad Hersfeld läuft alles wie am Schnürchen. Kein Wunder, arbeiten hier mit dem VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG und REWE zwei genossenschaftlich organisierte Unternehmen zusammen, die bereits seit vielen Jahren in guter gemeinsamer Geschäftsbeziehung miteinander stehen.

 

v.l.: Zimmermann Jan Kisters von der Zimmerei Voß und Hartmut Apel, Vorstandsmitglied VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG
v.l.: Zimmermann Jan Kisters von der Zimmerei Voß und Hartmut Apel, Vorstandsmitglied VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG

Bad Hersfeld. Mit dem neuen Markt, der das bisherige Gebäude in der Carl-Benz-Straße ablöst, finden Kunden dann eine hochmoderne Immobilie vor, die nicht nur wesentlich komfortableres Einkaufen ermöglicht, sondern nach dem „Green Building“-Standard gebaut wird.

Auf fossile Energieträger wird dort vollständig verzichtet. Um das Gebäude zu beheizen, werden ausschließlich regenerative, also nachwachsende, Rohstoffe eingesetzt.  Besonders nachhaltig ist auch die Technik, die für den laufenden Betrieb installiert wird. So wird zum Beispiel die Abwärme der besonders effizienten, verglasten Kühl- und Tiefkühlmöbel in das Heizsystem eingespeist, um zusätzlich Energie einzusparen.

„Nachhaltigkeit gehört schon immer zur DNA unseres Hauses. Sie ist fester Bestandteil eines genossenschaftlich organisierten Unternehmens“, sagte VR-Bankverein-Vorstandsmitglied Thomas Balk beim Richtfest des Gebäudes. „Insofern freue ich mich nicht nur, dass wir mit diesem neuen Markt die Attraktivität der Region weiter steigern können, sondern hier auch unserer Verantwortung im Hinblick auf künftige Generationen in besonderem Maße gerecht werden können.“

Der neue REWE-Markt wird von Philipp Dreisvogt betrieben, der auch den bisherigen Einkaufsmarkt in der Carl-Benz-Straße führt. Mit dem Neubau erwartet die Kunden ein völlig neues Einkaufserlebnis. Mit knapp 1.200 Quadratmetern Fläche dürfen sie sich auf breitere Gänge und ein erweitertes Sortiment freuen, das nach den neuesten Maßstäben von REWE präsentiert wird. Die Zustimmung für die vergrößerte Verkaufsfläche hatten die städtischen Gremien ohne Vorbehalte erteilt. Die Zusammenarbeit mit dem technischen Rathaus lobte Thomas Balk beim Richtfest als vorbildlich.

Zum künftigen Service des neuen Verbrauchermarktes gehören auch eine Bäckerei und eine Metzgerei. Aus dem bisherigen REWE-Markt in der Carl-Benz-Straße wird ein Getränkemarkt, den ebenfalls Philipp Dreivogt betreiben wird.

Das neue „Green Building“ in der Erfurter Straße soll im Sommer 2020 eröffnet werden. „Das Gebäude ist das vierte Projekt, das der VR-Bankverein gemeinsam mit REWE umsetzt“, sagte Ralf Seger, Bereichsleiter der VR-Regionale Investitionen. 

 
 

Seine Abteilung hatte das Grundstück in der Erfurter Straße erworben und entwickelt. Ein Glücksfall für die Immobilienspezialisten ist das ältere Gebäude der Telekom, das sich bereits auf dem Grundstück befindet. „Hier sind unter anderem die Spezialisten der VR-Regionalen Investitionen gemeinsam mit den Profis der Immobilienverwaltung und des Bauwesens der VR-Immobilien & Service GmbH eingezogen“, erklärte Seger.

„Auch dieses Projekt ist Teil unserer Strategie in der dauerhaften Niedrigzinsphase, Werte für unsere Mitglieder und Kunden zu schaffen und so langfristig die Erträge unseres Hauses zu sichern. Gleichzeitig tragen wir damit zur positiven Entwicklung der Kommunen bei“, erklärt VR-Bankverein-Vorstandsmitglied Hartmut Apel.