Berufsschule

Annika Schairer

Hallo, mein Name ist Annika Schairer,

ich bin 21 Jahre alt und absolviere meine Ausbildung bei der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG im 2. Lehrjahr.

Als Auszubildende der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG besuchen wir die Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld.

Dort werden wir an zwei Tagen in der Woche unterrichtet und erwerben im Laufe unserer zweieinhalb- oder drei-jährigen Ausbildung berufsbezogenes Grundwissen um sowohl die alltäglichen als auch die selteneren Aufgaben in der Bank selbstständig und qualitätsbewusst erledigen zu können.

Dort lernen wir die genauen Abläufe und Rechtsgrundlagen von Geschäften der Bank, die uns im Berufsalltag ggf. nicht regelmäßig begegnen.

Im 1. Lehrjahr dreht sich alles um das „Allgemeine“ der Bank. Wir lernen wie Konten geführt werden, wie man Geld- und Vermögensanlagen richtig und kundengerecht anbietet, wie Unternehmensleistungen erfasst und dokumentiert werden und wie wir unser privates und betriebliches Handeln an den rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten. Zusätzlich dazu haben wir im 1. Lehrjahr bankspezifischen Englisch Unterricht, um uns auf den Umgang mit internationalen Kunden vorzubereiten.

Während dem 2. Lehrjahr vertiefen wir Themengebiete wie Privatkredite, Finanzinstrumente, Marktanalyse und die Ermittlung und Beeinflussung von Kosten und Erlösen in der Bank. Zusammen mit unseren Lehrern bearbeiten wir fiktive Fälle wie beispielsweise ein Verbraucherdarlehen und erarbeiten uns so ein weitgehendes Verständnis von den internen Zusammenhängen  und Grundlagen dieser Themengebiete.

Im 3. Lehrjahr wird detailliert auf die Wirtschaftspolitik und deren Einflüsse eingegangen, die Abwicklung von Auslandsgeschäften und die Auswertung von Unternehmensleistungen behandelt. Auch Baufinanzierung und Firmenkredite spielen im 3. Lehrjahr eine große Rolle.

Die sogenannten Lernfelder verteilen sich gleichmäßig auf die einzelnen Ausbildungsjahre und bereiten uns auf unsere zukünftigen Tätigkeiten als Bankkauffrau oder Bankkaufmann vor, damit wir unseren Kunden auch bei Sonderfällen qualifizierte Beratung anbieten können und ein angemessenes Verständnis der einzelnen Vorgänge in der Bank haben.

Hier seht Ihr, wie die einzelnen Lernfelder zeitlich eingeteilt sind:

Lernfelder / Zeitrichtwerte:
gesamt      1. Jahr        2. Jahr        3. Jahr       
1. Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten 80 80    
2. Konten führen 80 80    
3. Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren 60 60    
4. Geld- und Vermögensanlagen anbieten 100 100    
5. Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren 60   60  
6. Modelle für Marktentscheidungen nutzen 60   60  
7. Privatkredite bearbeiten 80   80  
8. Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen 80   80  
9. Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten 40     40
10. Auslandsgeschäfte abwickeln 40     40
11. Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten 80     80
12. Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen   120     120
Summen: 880 320 280 280

Zu Beginn des 2. Lehrjahres schreiben die Auszubildenden die sogenannte Zwischenprüfung. Die Benotung dieser Prüfung geht weder in die schulischen Zeugnisnoten noch in die Abschlussnote mit ein und dient lediglich der Leistungsüberprüfung der Auszubildenden. Sie dient als Auskunft für Lehrer und Betrieb über mögliche Defizite und Nachholbedarf.

Trotzdem nehmen sich unsere Lehrkräfte besonders viel Zeit und wiederholen mit uns einige Themen und bieten sich zur Beantwortung unserer Fragen an.

Auch für die Abschlussprüfung werden wir im Rahmen unserer schulischen Ausbildung sehr gut vorbereitet, damit wir am Ende unserer Ausbildung zuversichtlich in die schriftliche und mündliche Abschlussprüfung gehen können.