Klassenfahrt 2018

Am Montag, den 28.05.2018, begann unsere Abschlussfahrt nach Frankfurt am Main.

Jan Bettenhausen

Hallo, mein Name ist Jan Bettenhausen,

ich bin 20 Jahre alt und ich absolviere aktuell meine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG.

Um 9:00 Uhr trafen wir uns in Bad Hersfeld am Bahnhof und von dort aus begann die Reise mit dem Zug Richtung Bankenstadt. Am frühen Mittag erreichten wir unser Ziel und bezogen zuerst unsere Hotelzimmer. Nach einer kurzen Erholung/Erfrischung ging es auch schon gleich zum ersten Tagespunkt auf der Agenda, der Besuch bei der Deutschen Bundesbank.

Zu Beginn gab es einen informativen Vortrag zu den verschiedenen Tätigkeitsfeldern der DBB.  Verschiedene Themenpunkte waren zum einen Geldpolitik, Finanzstabilität, Zahlungsverkehr, Bargeld und vieles mehr.  Es wurden uns viele interessante Einblicke in das Arbeitsleben eines Mitarbeiters der Deutschen Bundesbank dadurch gewährt. Nach dem circa zweistündigen Vortrag, konnten wir nun endlich in die Praxis übergehen und das Geldmuseum auf eigene Faust erkunden. Dort war die Geschichte des Geldes oder auch der schwerste Goldbarren mit 20 Kilogramm zu bestaunen. Zum späten Nachmittag hin ging es dann in die Innenstadt der Bankenmetropole, wo jeder Freizeit hatte und seinen Lieblingsbeschäftigungen nachgehen konnte. Am Montagabend gegen 20 Uhr trafen wir uns alle, um gemeinsam das Abendessen einzunehmen. Es ging zum „Fetten Bullen“, welches sich direkt am Hauptbahnhof befindet und ich nur jedem weiterempfehlen kann. Der Tag wurde gemütlich mit vollem Magen und einem Kaltgetränk nach Frankfurter Standard am Mainufer ausgeklungen.

Am Dienstag, unserem schon letzten Tag unserer zweitägigen Reise, ging es nach dem Frühstück um 9:00 Uhr los mit einem finanzkritischen Rundgang durch die Innenstadt von Frankfurt. Dieser beleuchtete die einzelnen Finanzinstrumente, welche die Bankenmetropole Frankfurt mit der Börse, der Deutschen Bank (größte Bank Deutschlands) und der Europäischen Zentralbank aufweisen kann. Im Anschluss des spannenden und informativen Rundgangs ging es schon wieder in die Heimat.